Das Projekt

ASCA kreiert ein Solarsegel!

Seit 2 Jahren bietet die Technische Fachhochschule in Nantes seinen Studenten Tutorenprojekte an, die mit Unterstützung lokaler Unternehmen durchgeführt werden. Dieses Jahr wollte ARMOR die biegsame, flexible und einrollbare Solarfolie ASCA in den Vordergrund stellen und hat daher ein Segel entwickelt, das vollständig aus der PV-Folie besteht.

Ziel der Kooperation mit der Technischen Fachhochschule von Nantes ist es, neue Konzepte zu entwickeln, die dem Energiebedarf und den Anwendungen von morgen entsprechen und gleichzeitig die Funktionsweise der flexiblen Solarfolie mit Solarzellen der 3. Generation zu demonstrieren, die ganz ohne Metalle, begrenzte oder toxische Rohstoffen gefertigt wird.

Ein Team aus vier Studenten, das von einem Mitarbeiter des Ingenieurbüros ASCA Solutions Labs von ARMOR geleitet und betreut wurde, hat ein ganzes Jahr an dem Projekt gearbeitet. ARMOR wollte anhand dieses Projekts aufzeigen, dass es möglich ist, ein Segelboot mit einem aus der Solarfolie gefertigten Segel zu steuern.

Ein Bootssegel, das vollständig aus photovoltaischer Folie besteht

Das Interesse besteht auch darin zu zeigen, dass ein Segel organische Photovoltaik-Folie integrieren kann und dabei funktional bleibt. Dank seiner Flexibilität, Leichtigkeit, Rollbarkeit und Vielseitigkeit hat das Solarsegel alles, um Segler auf der Suche nach neuen Winden der Innovation zu begeistern!

Bateau alimentée par une voile solaire ASCA OPV

Fotos

Olivier Portier - Business Development Manager ASCA

Es ist immer interessant, mit Schülerinnen und Schülern zu arbeiten. So können neue Ideen entstehen.
Auch wenn es sich um ein kleines Boot handelt, kann man sich leicht vorstellen, das Konzept auf ein viel größeres Boot abzuwandeln.

Olivier PORTIER, Business Development Manager - ASCA
Retour
ASCA kreiert ein Solarsegel!