Im Rahmen der Einweihung des thüringischen Klima-Pavillions haben die Teams von ARMOR solar power films (ehemals OPVIUS) ein architektonisch integriertes Photovoltaikprojekt auf Basis der organischen Photovoltaik (OPV) geliefert. Diese wird in Form von Solar-Schirmen auf die äußere Tragstruktur der Kuppel integriert. Der von Prof. Jürgen Ruth (Bauhaus-Universität Weimar, bluekon 3) und Andreas Reich (reich.architekten bda, Weimar) geplante und durch die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) beauftragte Pavillon tritt in Form einer transluzenten Halbsphäre auf und wird durch die 20 Solar-Schirme mit Schatten und Strom versorgt.

Photovoltaïque sur-mesure

Die auf der Grundlage einer Idee von Prof. Ruth entwickelten Solar-Schirme bestehen aus mehreren OPV Modulen, die zwischen zwei Polycarbonat-Platten (PC) laminiert wurden. Die so entstandenen teil-transparenten Schirme sind zum einen leicht, zum anderen hoch belastbar und unzerbrechlich. Für das Projekt nutzte OPVIUS blaue, klar-transparente Freiform-OPV Module, die auf dem Lisicon® Material der Firma Merck KGaA2 als aktives Material basieren.

OPV Garden Wall

Das Konzept des Klima-Pavillons sieht eine Nutzung an wechselnden Orten vor. Daher ist der Pavillon so konzipiert, dass ein einfacher Ab- und Wiederaufbau möglich ist.

Retour
Installation von organischen PV-Solarschirmen